«

Klavierduo Uta Klisch-Ruth Forsbach

Uta Klisch und Ruth Forsbach kennen sich schon seit vielen Jahren und haben immer wieder zusammen gearbeitet. Sie haben bereits mehrere Programme für Klavier zu vier Händen  und Klavier/Orgel erfolgreich aufgeführt (u.a, mit Werken von Schumann, Brahms, Smetana, Wagner, Reger, Poulenc, Ravel, Eben, Kabelac, Pololanik, Heucke).  Seit 2015 arbeiten sie verstärkt als Klavierduo vierhändig und an zwei Klavieren. Dabei erweitern sie ständig ihr Repertoire vom Barock bis zur Zeitgenössischen Musik. Ein Schwerpunkt liegt auf Werken der Romantik. U.a. erarbeiten sie zur Zeit die "Goldbergvariationen" von J.S.Bach in der Fassung für 2 Klaviere für Konzerte die 2018/19 geplant sind.

Die aktuellen Konzerte stehen auf der Seite "Termine".

Planungen:

Saison 2018/19 Goldbergvariationen (Bach-Rheinberger)

August 2019 Goldberg-Variationen in der Konzert-Kirche Warfleth

Max Reger op. 94 2. Satz

  1. Reger op. 94 , 6 Stücke für Klavier zu 4 Händen 1906, Nr. 2- Aufnahme vom Konzert in der Neanderkirche Düsseldorf 26.11.2016

Vita Uta Klisch

Uta Klisch (geb. Schmitter), stammt aus Remscheid und war Schülerin von Drahomir Tomán an der MKS (Musik- und Kunstschule) Remscheid. Nach dem Abitur studierte sie in Köln bei Pavel Gililov und in Hamburg bei Volker Benfield und machte dort ihre Konzertabschlüsse.

Sie nahm an vielen Wettbewerben und Kursen teil und erhielt Preise und Stipendien. Ihr Schwerpunkt liegt in der Klavier-Kammermusik und sie ist eine gefragte Klavier-Pädagogin.

Hauskonzert bei Stefan Heucke am 28.8.2016

Hauskonzert  zu vier Händen am Sonntag. 28-8-2016, 16.30 Uhr bei Heucke-Burgdörfer in Bochum„Kreise um Schumann“

Robert Schumann (1810-1856(: „Bilder aus dem Osten“ – 6 Impromptus op. 66 für Klavier zu 4 Händen (1848) 1. Lebhaft – 2. Nicht schnell und sehr gesangvoll zu spielen – 3.Im Volkston –

Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809-1847): Adagio aus dem Streichquintett op. 87 (1845, 3.Satz)

Robert Schumann op. 66: 4. Nicht schnell – 5. Lebhaft - 6. Reuig, andächtig

                      ************************

Max Reger (1873-1916 – zum 100.Todestag) Sechs Stücke op. 94 (1906)

1. Andante sostenuto-Vivace / 2. Andante con moto – piu mosso /3. Larghetto (ma con moto)- Vivace (quasi presto)

Stefan Heucke (*1959): Drei Choralvorspiele op. 71 - / Wer nur den lieben Gott lässt walten Freu dich sehr, o meine Seele (Erinnerung an Schumann in Endenich)  / Befiehl du deine Wege

Kurze Pause ( 5min.)

Max Reger: sechs Klavierstücke zu vier Händen op. 96 (1906) 4. Vivace (ma non troppo) 5. Andante (quasi Larghetto) 6. Fuga /Sostenuto (quasi Andante mesto(

                     **********************************

Bedřich Smetana (1824-1884) :Vltava - Die Moldau – Symphonische Dichtung aus Ma Vlast- Mein Vaterland (1874) - 4-hd.Bearbeitung vom Komponisten

Allegro commodo non agitato ( 1. und 2. Quelle) – Waldjagd - Bauernhochzeit –Mondschein, Nymphenreigen -  St. Johann-Stromschnellen – Der breite Strom der Moldau - Vyšehrad-Motiv

***************************************************************

Klavierduo Uta Klisch und Ruth Forsbach